Wassersport Judo Kanu Kanurennsport Wasserwandern Übernachtung Havelberg Tourismus Zelten Kanuwandern Freizeitsport Feiern Wettkämpfe Wassersportverein Frauensport Soldatenfreizeit Havelberger Jiu-Jitsu Wassersportverein Trainingslager Sportgruppe Boote Mieten

   

42. Mecklenburg-Rundfahrt - 30.04.-01.05.2016

E.Waltz

 

Die 42. Mecklenburg-Rundfahrt für Kanuwandersportler fand vom 29.04. bis 01.05.2016 in bzw. um Sternberg statt.

Diese traditionsreiche Wanderfahrt hat ihren besonderen Reiz durch jährlich wechselnde Standorte und Gewässer.

In diesem Jahr waren die Warnow, die Mildenitz und der Sternberger See durch die Kanuten zu befahren.

Der ausrichtende Verein, KuK Schwerin, konnte am Freitag Sportler u.a. aus Hamburg, Itzehoe, Berlin, Dömitz, Sömmerda und auch Havelberg begrüßen.

Für den Havelberger Wassersportverein waren Claudia Pfeiffer und Enrico Waltz im Zweier Kajak dabei.

 

Am Samstag wurden die Boote von etwa 40 Teilnehmern bei Zaschendorf in die Warnow gelassen, die dort noch recht schmal und zügig dahinfließt. Das Wetter zeigte sich auch von seiner besten Seite und so ging es im ruhigen Tempo bis Weitendorf. Am dortigen Wehr wurde die Mittagsrast eingelegt und alle konnten sich für die Weiterfahrt stärken. Wildwasserfahrer unter uns gab es auch. Für sie war die Befahrung des als Fischtreppe ausgebauten Wehres, mit den geeigneten Booten, ein Spaß. Nach vielen Flußwindungen und so manchem Hindernis war das offizielle Ziel in Gross Gornow erreicht. Unsere Havelberger und einige andere Kanuten fuhren aber noch weiter zum Startpunkt der nächsten Etappe. Dazu war es nötig, die stark strömende Mildenitz 2 km stromauf zu paddeln, um dort in den Sternberger See umzusetzen und diesen noch zu überqueren. Dann waren 27 herrliche Kilometer geschafft. Der Abend klang dann gemeinsam bei Gegrilltem am Feuer aus.

Am Sonntag überquerten wir erneut von Sternberg aus den See, um diesmal die Mildenitz in Fließrichtung zu befahren, was deutlich leichter gelang. Die Mildenitz fließt in die Warnow an einer ihren schönsten Abschnitte. Diesen galt es nun zu befahren, das Naturschutzgebiet: Warnow- Durchbruchstal. Der Fluß zwängt sich hier durch eine eiszeitliche Hügellandschaft, ist sehr kurvenreich und bietet einige Stromschnellen mit Felsbrocken und Baumhindernissen. Einigen Wanderern an Land boten die Kanuten zusätzliche Erlebnisse bei der Befahrung der Stromschnellen.

Etwas weiter Fluß abwärts in Eickhof endete nach 11 km die anspruchsvolle Fahrt.

Wir sind gespannt, welche Tour die Schweriner Kanuten für das nächste Jahr vorbereiten.

weitere Bilder in der Galerie rechts

   
Besucher - Heute:6
Besucher - Gesamt:46071
   
© Havelberger Wassersportverein e.V. - seit 1998 Kanusport und Judo auf der Spülinsel - an der Mündung der Havel in die Elbe
| | | google+