Wassersport Judo Kanu Kanurennsport Wasserwandern Übernachtung Havelberg Tourismus Zelten Kanuwandern Freizeitsport Feiern Wettkämpfe Wassersportverein Frauensport Soldatenfreizeit Havelberger Jiu-Jitsu Wassersportverein Trainingslager Sportgruppe Boote Mieten

   

Entwicklung des Leistungs- und Kanurennsportes - Neubau Bootshaus

 

 

1971 bildeten die Paddler eine eigene Sektion innerhalb der BSG Traktor Havelberg.

 

Es entstand die Sektion Kanurennsport.

 

Trotz vorhandener Rennboote betrieben die Kanuten der Sektion Kanurennsport ihren Sport unter Anleitung des damals sportartspezifischen Kreissportlehrers für Kanurennsport des DTSB KV einmal in der Woche noch als  Freizeit- und Erholungssport in einer gemischten Gruppe.

(DTSB KV = Deutscher Turn- u. Sportbund Kreisvorstand Havelberg)

 

In die Sektion Kanurennsport der BSG Traktor Havelberg wurde ab 1973 ein "Trainingszentrum Kanurennsport" mit eingebettet, dessen Leitung Käthe Totzke übernommen hat und mit dem Leistungssport in der Sektion bzw. im Trainingszentrum Kanurennsport begann. Die besten Sportler gehörten zum Trainingszentrum. Sie wurden intensiver betreut und auf eine Leistungssportbahn vorbereitet.  Das Trainingszentrum wurde mit staatlichen finanziellen Mitteln unterstützt. Von den zusätzlich finanziellen Mitteln profitierten aber alle Sportler der Sektion Kanurennsport in Havelberg.

 

 

Zwischenbau

 
   

Mit den ersten finanziellen Sondersportmitteln in Höhe von 5.000,00 DDR Mark für das Trainingszentrum wurden im Jahr 1975 die Lagerbedingungen für die Rennboote verbessert. Die zwei Bootsschuppen in der Rathenower Str. wurden durch einen festen Zwischenbau (siehe Bild oben) verbunden.Die Rennkajaks, 4 Einer (KI) und 2 Zweier (KII) hatte der Sportclub Magdeburg den Havelberger Kanuten gebraucht gestiftet.

 
     
  1976 wurde bereits entschieden, für die erfolgreichen Rennkanuten auf der Spülinsel / Campinginsel ein neues, modernes Bootshaus zu errichten.

In den kippligen Rennbooten war es gefährlich, in der Strömung der Havel in der Schifffahrtslinie  vor der Sandauer Brücke das Paddeln zu erlernen.

 

Im Interesse der Sicherheit für die Nachwuchssportler fand man schnell eine Übergangslösung:

 
 

Übergangslösung


 
 

 

Der Neubau eines Bootshauses für die Havelberger Rennkanuten  auf der Spülinsel / Campinginsel.

 

 

1976 Planung und Baubeginn

 

 
Bauphase1

Die Bauphase

 

Sonderarbeitseinsätze sicherten die geplante Fertigstellung des gesamten Bootshauskomplexes für die Havelberger Rennkanuten  zum 31.10.1977

 

 

 

 

 



Bauphase2

Neben der bis 1977 genutzten Bootshalle entstand der neue Bootshauskomplex für die Kanusportler .

 

Im Hintergrund ist die Bootshalle des neuen Bootshauskomplexes deutlich zu erkennen



Die Schlüsselübergabe erfolgte am 04.11.1977. Die gesamten Bau- und Ausstattungskosten betrugen:500.000,000 DDR Mark.

 

Teilansicht neues Bootshaus

   
Besucher - Heute:6
Besucher - Gesamt:46071
   
© Havelberger Wassersportverein e.V. - seit 1998 Kanusport und Judo auf der Spülinsel - an der Mündung der Havel in die Elbe
| | | google+